Willste ne neue SIM, gehste besser nicht zu FONIC.

Wer sich überlegt FONIC-Kunde zu werden, sollte sich das gründlich überlegen. Denn der Tarif ist ok; ihre Fähigkeit aber, ihren Teil des Endkundenvertrags zu erfüllen, allerdings wohl eher nicht. Dass der Service beschissen ist, das ist bei Discountern klar. Aber das ist jetzt doch etwas bescheuert. Und die erste Angelegenheit auch nicht.more

Kapitalverkehrskontrollen oder nicht, das scheint hier die Frage

Was davon ist richtig in einem inhomogenen Wirtschaftsraum wie der Eurozone, was davon hat welche Folgen? Keine Ahnung.
Ich hab bei der Zeit grad den hier gelesen und fand ihn ziemlich interessant, weil ich die Sache mit den Kapitalverkehrskontrollen noch gar nicht so sehr auf dem Schirm hatte. Der interviewte Ökonom mit offenbar wirtschaftspolitischem (Berater-)Hintergrund in Japan pustet darin voll ins Horn derer, für die der Austeritätskurs vollkommen falsch ist (auch meine Ansicht) und kommt zum Ergebnis, dass innereuropäische Kapitalverkehrsbeschränkungen (gleich nach Fiskalunion und Eurobonds) die beste Möglichkeit seien, ein Hin- und Herschwappen von Sparvermögen und staatlichen Finanzengpässen zwischen Norden und Süden zu verhindern. Beispiel USA? Muss dem mal näher auf den Grund gehen, auf die Schnelle konnte ich im Internet nichts gutes dazu finden (komisch).more

Launching Roadmap

After having had a 2 hours long Skype conversation with Cherian, I figured that to start blogging about the tech development is a much better way of documenting everything, especially in comparison to the doc I used to maintain up to today (it has no history, at least for you, it's very unstructured). The following lines are a supposed to brief you about where we are standing right now. The reason why I make this is (a) to give you, the team, an overview over the technical roadmap and (b) to provide you with more transparency over the technical aspects, so that all of you can better follow my line of decisions. If you're busy just skip this part and read on from the boldface line "Team".more

Textanalyse: Harald Martenstein über die Schattenseiten seines neuen Smartphones

Harald Martenstein ist ein Meister seines Fachs. Vergangenen Sommer war ihm das Phänomen des Kulturpessimisten eine Thematisierung in seiner Kolumne im Zeit-Magazin wert, in dem er sich unter dem verheißungsvollen Titel „Harald Martenstein - Über die Schattenseiten seines neuen Smartphones: ,Es ist so unberechenbar wie Germany‘s next Topmodel‘“ über die Absurdität der typischen Produktkritiken amüsiert.more